Kindergartenkooperation

Kooperationslehrerin ist Frau Becker.

Um eine Brücke zu schlagen zwischen Kindergarten und Grundschule gibt es neben den Vorschulprogrammen in den einzelnen Kitas seit Jahren eine Kooperation der beiden Einrichtungen für die zukünftigen Schulanfängerkinder und die Kinder, die vielleicht eingeschult werden.

Ziel dieser Kooperation ist es vor allem, die Vorfreude der Kinder auf ihre zukünftige Schule zu wecken. Sie lernen die Kooperationslehrerin kennen, kommen regelmäßig ins Schulgebäude, arbeiten dabei in einer anderen Atmosphäre als in der Kita und begegnen den anderen Schulkindern. Meistens finden die Kinder das alles sehr aufregend und sind sehr stolz, schon so groß zu sein!

Die Kooperation läuft folgendermaßen ab:

Zunächst besucht die Kooperationslehrerin die Kinder in den Kindergärten, um sie dort in ihrer gewohnten Umgebung kennenzulernen. An mehreren folgenden Terminen in den Monaten vor und nach der Schulanmeldung besuchen die Kinder die Kooperationslehrerin in der Schule. Dabei wird gesungen, gemalt, gebastelt, gezählt, Sprachspiele gemacht und vieles mehr. Außerdem lernen die Kinder erste Regeln aus dem Schulalltag kennen.

Dabei beobachtet die Kooperationslehrerin die einzelnen Kinder und steht in ständigem Kontakt mit den zuständigen Erzieherinnen.

Das Kooperationsjahr endet mit einem Besuch der zukünftigen Erstklässler in den 1. und 2. Klassen der Landhausschule.