Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit an der Landhausschule wird im Rahmen des Modellprojektes „Schulsozialarbeit an Heidelberger Grundschulen“ durchgeführt. Die Landhausschule ist eine von zwei Schulen, die ich mit einer halben Stelle betreue.
In der Regel bin ich montags und mittwochs den ganzen Vormittag in der Landhausschule. An anderen Tagen bin ich telefonisch oder per e-mail zu erreichen.

Um Unabhängigkeit von Schule und Jugendamt zu gewährleisten, wurde die Trägerschaft an das Friedrichstift Leimen übertragen.
Die Schulsozialarbeit an der Landhausschule richtet sich mit ihren Angeboten hauptsächlich an einzelne Schüler und Schülerinnen, sowie deren Eltern und LehrerInnen.

Schulsozialarbeit bietet

für Klassen:

  • Unterstützung bei Konflikten, Klassenstunden/Klassenrat
  • Sozialtraining für einzelne Klassen mit dem WOWW-Ansatz

für Schülergruppen:

  • Streitschlichtung

für einzelne Schüler und Schülerinnen:

  • Beratung von Lehrern und Eltern
  • Vermittlung von Hilfen
  • Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen
  • Einzelstunden: Längerfristige Zusammenarbeit mit einzelnen Kindern

für Eltern:

  • Beratung und Einzelfallhilfe
  • Unterstützung bei schulischen und familiären Problemen

für Lehrer:

  • Beratung in Bezug auf einzelne SchülerInnen
  • Beratung und Unterstützung in Bezug auf ganze Klassen

Die Leitlinien der Schulsozialarbeit sind ein Resultat der Qualitätsentwicklung im Team Schulsozialarbeit Friedrichstift und basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen in diesem Arbeitsfeld.

Weitere Informationen über die Arbeit und die Angebote der Schulsozialarbeit der Stadt Heidelberg finden sie unter folgendem Link: heidelberg.de - Schulsozialarbeit 

Claudia Oestreicher

Pädagogin M.A., Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Raum 209A
Tel/Fax: 06221/4385265 oder 0151-22305020
claudia.oestreicher@friedrichstift.de